Plemo…

…stellt die Drogenfrage. Wir sagen: In deutschen Verhältnissen kann Escapismus nur als konsequenter Selbstschutz betrachtet werden. Die bürgerliche moralische Verteufelung von Drogen (die ohnehin scheiße ist weil moralisch) erweist sich obendrauf als Doppelmoral, verdient der Staat doch nicht allzuschlecht am verticken von Drogen wie Alkohol und Nikotien. Sich zu bedröhnen ist legitim (nicht nur in der bürgerlichen Gesellschaft, auch darüber hinaus) und außerdem jedem sein eigenes Bier. Das Recht auf ein verstörtes Leben ist unantastbar. Deshalb:


8 Antworten auf “Plemo…”


  1. 1 Plemo 05. Januar 2009 um 18:33 Uhr

    huch, ich habe die böse frage gestellt.
    :)
    darf ich euren Artikel mit in meine Stoffsammlung aufnehmen?
    Ich finde das ganze Thema sehr interessant.
    Nächstes mal frage ich:
    „Wie findet ihr Autos, so ganz allgemein?“

  2. 2 Jusof Wurstmullah 05. Januar 2009 um 19:09 Uhr

    jaja DIE frager unter den fragen.
    nimm den artikel mal ruhig auf, ein paar klicks mehr können wir vertragen. aber erwarte jetzt bitte nicht, dass ich weitere 30 minuten meines lebens damit verschwende, ein plinkendes autobildchen zu animieren.

  3. 3 Plemo 05. Januar 2009 um 21:59 Uhr

    autobild?

  4. 4 Jusof Wurstmullah 05. Januar 2009 um 22:10 Uhr

    so eins wie oben, nur mit autos.

  1. 1 wtf? « Human Traffic ☭ gegen die deutsche Langeweile Pingback am 06. Januar 2009 um 0:51 Uhr
  2. 2 Drogen! « »Stil, Irrelevanz und Bewegungsmangel« | EinBlog Pingback am 06. Januar 2009 um 17:26 Uhr
  3. 3 Wir nehmen Pilze und bekommen Geld dafür. « Feinbild konstruieren Pingback am 07. Januar 2009 um 0:06 Uhr
  4. 4 …regiert das Horstprinzip! « Faultiers Blog Pingback am 07. Januar 2009 um 19:19 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.